Neuer Rettungshubscher „Christoph Niedersachsen“ offiziell vorgestellt

HubschrauberHannover (DRF) – Vor Gästen aus Politik, Rettungswesen und langjährigen Förderern hat die Luftrettung Hannover am Mittwoch (11.07.2018) ihren neuen Hubschrauber des Typs H 145 vorgestellt. Das Nachfolgemodell der bisherigen Einsatzmaschine EC 145 ist allerdings bereits seit Mai im Einsatz.

Der neue Rettungshubschrauber zeichnet sich durch eine besonders große Reichweite und ein Glascockpit mit Displays aus, welche dem Piloten alle aktuell benötigten Flugdaten liefert. Ein auffälliges Merkmal der neuen Maschine ist der sogenannten Fenestron, ein ummantelter Heckrotor, der den Hubschrauber leiser macht, besser vor Beschädigung schützt und zugleich den Rettungskräften am Boden mehr Sicherheit bietet. Außerdem verfügt die Kabine des Hubschraubers über mehr Platz, drehbare Sitze für die Besatzung und einen Inkubator für den Transport von Neugeborenen.

Mit Hannover ist nun bereits die sechste 24-Stunden-Station der DRF mit einem RTH des Typs H 145 ausgestattet. Zuvor war hier seit 2010 das Modell EC 145 im Einsatz. Die Station des DRF am Flughafen Hannover wurde am 1. Oktober 1995 gegründet. Die Notärzte der Medizinischen Hochschule Hannover bilden seitdem, 24-Stunden täglich, eine Einheit mit den Piloten und Notfallsanitätern der Luftrettung an Bord von „Christoph Niedersachsen“.

(12.07.2018; Symbolfoto: DRF Luftrettung)

AboPlusImmer dabei: Mit unserem AboPlus können Sie das Rettungs-Magazin klassisch als Heft und jederzeit als digitales ePaper zum Beispiel auf einem Tablet lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: