Neue „Helfer mit Grundwissen“ im Katastrophenschutz

(Bild: Petra Gruber/Malteser)Rosenheim (MHD) – Zu Beginn des Jahres haben die Malteser erneut mit der Ausbildung von Ehrenamtlichen zu „Helfern mit Grundwissen“ begonnen. Kürzlich schlossen neun Frauen und Männer die halbjährige Kursphase erfolgreich ab.

Ziel des relativ neuen Konzepts ist es, die „Neuen“ gleich an die bestehende Helferschaft zu binden und ihnen neben den Grundlagen im Katastrophenschutzeinsatz auch einen Einblick in alle vier Schnell-Einsatz-Gruppen (SEG) zu vermitteln. Dafür haben ehrenamtliche Führungs- und Fachkräfte unter der Leitung von Andy Lukas, Mitglied der SEG „Technik und Sicherheit“, mit den Anwärtern zahlreiche Abend- und Samstagstermine durchgeführt. Darüber hinaus absolvierten die motivierten Neulinge unter anderem einen Erste-Hilfe-Kurs, eine Fahrerschulung und schließlich den Einsatzsanitäter-Lehrgang. Ab sofort verstärken die neuen Helferinnen und Helfer eine der Schnell-Einsatz-Gruppen „Sanität“ oder „Technik und Sicherheit“ oder „Information und Kommunikation“. Dort erhalten sie ihre spezialisierte Ausbildung.

Anzeige

Die Verantwortlichen freuen sich sehr über den motivierten Zuwachs im ehrenamtlichen Katastrophenschutz. „Wir müssen regelmäßig weitere Helferinnen und Helfer gewinnen und ausbilden, damit der Aufwand für die Einzelnen nicht zu groß wird“, erklärt die Stadt- und Kreisbeauftragte Stephanie Freifrau von Freyberg. „Nur so können wir unseren Katastrophenschutzauftrag für die Stadt Rosenheim – und auf Anforderung auch über die Stadtgrenzen hinaus –zuverlässig erfüllen.“ Es sei heutzutage nicht mehr selbstverständlich, einen Teil seiner Freizeit für das Gemeinwohl zu investieren. Das Engagement im Ehrenamt sei deshalb umso mehr zu würdigen, so Freyberg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.