Münster: Hilfsorganisationen unterstützen Notfallrettung

Münster (rd_de) – Die Hilfsorganisationen in Münster werden 2017 stärker in die Notfallrettung eingebunden. Bisher war dies hauptsächlich Aufgabe der Berufsfeuerwehr.

Wie die Westfälischen Nachrichten berichten, sollen zunächst vier Rettungswagen täglich von morgens bis abends in den Einsatz gehen. Besetzt werden die RTW mit Rettungs- und Notfallsanitätern aus den vier Hilfsorganisationen Deutsches Rotes Kreuz, Arbeiter-Samariter-Bund, Malteser und Johanniter.

Als Hauptgrund für die Integration der Hilfsorganisationen in die Notfallrettung nennt die Zeitung gestiegene Einsatzzahlen. Waren es 2010 noch unter 24.000, seien es mittlerweile über 30.000 Rettungsdienst-Einsätze im Jahr. Der hohe Anstieg an Einsätzen hätte unter anderem mit dem demografischen Wandel zu tun: Die Menschen leben länger und die Notfallrate steigt.

Die steigenden Einsatzzahlen bekommen auch die ehrenamtlichen Rettungskräfte der „Wache 8“ zu spüren. Das Besondere an der Wache: Sie wird ausschließlich von Ehrenamtlichen verschiedener Organisationen und nur am Wochenende besetzt. Unser eDossier zur „Wache 8“ finden Sie hier.

(29.11.2016; Symbolfoto: M. Brändli)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: