Produkt: Rettungs-Magazin 6/2020
Rettungs-Magazin 6/2020
Ausbildung Klinik-Praktikum+++DRK-Reanimationsregister in Hessen+++50 Jahre Luftrettung: Rettungshubschrauber Christoph+++Katastrophenschutz: GW Wassergefahren+++Notfallmedizin: Schock-Ursachen

Mann sprang von Autobahnbrücke

Wattenheim (pol) – Samstagmittag teilten mehrere Verkehrsteilnehmer, die mit ihren Fahrzeugen auf der A 6 zwischen der Anschlussstelle Frankenthal und dem Autobahnkreuz Frankenthal in Richtung Saarbrücken unterwegs waren, telefonisch mit, dass eine Person von einer Autobahnbrücke auf die A 6 gesprungen sei.

Die Person würde regungslos auf der A 6 liegen. Die eintreffenden Rettungsdienste und Polizei konnten die Person auf dem Seitenstreifen auffinden. Der Mann war noch ansprechbar und äußerte noch vor Ort, dass er in Suizidabsicht von der Brücke gesprungen sei. Der 49-Jährige aus dem Raum Frankenthal wurde mit schweren Kopf- und Rumpfverletzungen mittels Rettungshubschrauber in die BG-Unfallklinik nach Ludwigshafen Oggersheim verbracht.

Anzeige

Der Mann wurde durch den Sprung von der Brücke auf die Autobahn schwer verletzt und schwebt in Lebensgefahr. Polizeiliche Ermittlungen ergaben, dass sich die Person in psychiatrischer Behandlung befindet. Der rechte Fahrstreifen der A 6 musste für die Landung und den Start des Rettungshubschrauber kurzfristig gesperrt werden.

Denken Sie darüber nach, sich das Leben zu nehmen? Die Telefonseelsorge bietet Hilfe in Lebenskrisen und ist Tag und Nacht anonym unter 0800/1 11 01 11 oder 0800/1 11 02 22 erreichbar.

(30.05.2011)

Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019 Digital
Rettungs-Magazin 5/2019 Digital
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.