Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019
Rettungs-Magazin 5/2019
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Lehrfilme für Rettungskräfte: Finde den Fehler!

(Bild: Ostfalia-Hochschule)Wolfsburg (pm) – Die Patientenversorgung im Rettungsdienst erfolgt seit vielen Jahren unter Berücksichtigung der bestmöglichen aktuell verfügbaren wissenschaftlichen Erkenntnisse. Diese Ausrichtung an den Prinzipien der evidenzbasierten (Notfall-)medizin spiegelt sich in den Behandlungspfaden, Standardarbeitsanweisungen und Algorithmen wider. Häufig werden dort aber lediglich die zu ergreifenden Maßnahmen benannt, ohne ihre korrekte Ausführung zu erläutern. Wie aber erfolgen eine Blutdruckmessung, eine 12-Kanal-EKG-Ableitung oder die Anlage einer Beckenschlinge unter den Gesichtspunkten der bestmöglichen und aktuell verfügbaren wissenschaftlichen Erkenntnisse korrekt?

Mit dieser Fragestellung hat sich Tobias Immenroth von der Ostfalia Hochschule beschäftigt. Im Studiengang „Berufspädagogik und Management im Rettungsdienst B.Sc.“ (vormals „Paramedic B.Sc.“) haben die Studierenden im Kontext des Moduls „Evidence Based Medicine“ (EBM) Videofilme, so genannte Edu-Casts, produziert.

Anzeige

Dafür haben die Studierenden zunächst die wissenschaftlichen und erfahrungsbasierten Erkenntnisse typischer rettungsdienstlicher Versorgungssituationen und Maßnahmen nach den Grundsätzen der EBM recherchiert und auf dieser Grundlage Drehbücher für die Edu-Casts über die Anwendung der jeweiligen Maßnahmen geschrieben. In diese Maßnahmen wurden dann absichtlich fachliche Fehler (also Abweichungen von den bestmöglichen aktuell verfügbaren wissenschaftlichen Erkenntnissen) eingebaut. Alle Nutzer dieser Videos sind also aufgefordert, diese Fehler zu finden und zu begründen, warum es sich dabei um einen Fehler handelt.

Die Edu-Casts sind für den Einsatz im Rahmen des Unterrichts an Berufsfachschulen für Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter oder im Rahmen von rettungsdienstlichen Fortbildungen gedacht. Sie dienen als Einstieg in ein Thema, bieten einen Diskussionsanlass oder können zum Abschluss eines Themas zum Beispiel im Sinne einer Lernerfolgskontrolle eingesetzt werden.

Die Filme können kostenlos genutzt werden. Zu finden sind die Filme unter: www.edu-casting.de. Die Urheber freuen sich über Rückmeldungen zu den Anlässen und dem Umfang des Einsatzes der Filme sowie den damit gemachten Erfahrungen: paramedic-g@ostfalia.de

Rettungs-Magazin Abo Digital

Entdecken Sie das Rettungs-Magazin als digitale Ausgabe auf Ihrem Smartphone, Tablet und PC.

21,15 €
AGB
Produkt: Rettungs-Magazin 3/2019 Digital
Rettungs-Magazin 3/2019 Digital
Neuer ITW fürs BRK+++Interview: Berufsbild Notfallsanitäter+++Rettungsdienst in Island+++Was tun bei Hypotonie+++Rettung nach Wespenstich+++Ausbildung Bergwacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren