Künftige Notfallsanitäter trainierten an Freiburger Uniklinik

(Bild: DRK KV Bühl-Achern e.V.)Bühl (DRK) – Die Gelegenheit, einen Einblick in das Simulations- und Trainingszentrum der Uniklinik Freiburg zu erhalten, nutzten kürzlich einige angehenden Notfallsanitäter und -sanitäterinnen des DRK-Kreisverbandes Bühl-Achern.

Auf Einladung von Florian Anselm, ehemaliger Rettungsassistent an der Wache in Achern und heute Arzt in der Uniklinik, lernten neun Schülerinnen und Schüler des dritten Ausbildungsjahres invasive Techniken im Rahmen praktischer Unterrichtseinheiten kennen.

Anzeige

Unter realistischen Bedingungen konnten die künftigen Notfallsanitäter und -sanitäterinnen verschiedene Notfall- bzw. Reanimationssituationen durchspielen. Neben der klassischen endotrachealen Intubation lernten sie zum Beispiel auch den Umgang mit einem Videolaryngoskop und die intraossäre Punktion als Alternative zu einem peripher-venösen Zugang kennen.

Das Team der DRK-Praxisanleiter freute sich, den Schülerinnen und Schülern diesen außergewöhnlichen Tag in der Uniklinik Freiburg ermöglichen zu können. Beim DRK-Kreisverband Bühl-Achern befinden sich aktuell 34 junge Männer und Frauen in der dreijährigen Ausbildung zum/zur Notfallsanitäter/-in.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.