Produkt: Rettungs-Magazin 4/2020
Rettungs-Magazin 4/2020
Intensivtransportwagen+++Luftrettung+++Larynxtubus+++PSNV+++Katastrophenschutz+++Schädel Trauma+++Sportunfall+++Schlaganfall Behandlung+++Falck Rettungsdienst

JUH Niedersachsen/Bremen erhält Betreuungsplatz 200

Übergabe eines Johanniter-Betreuungsplatzes (BtP200)Hannover (JUH) – Die Johanniter des Landesverbands Niedersachsen/Bremen erhielten am Freitag (05.08.2016) auf dem Maschseefest in Hannover die Komponenten eines neu entwickelten Betreuungsplatzes 200 (BtP200).

Der BtP200 wurde von den Johannitern entwickelt, um die Unterbringung und Versorgung von 200 unverletzt Betroffenen sicherzustellen. Er soll das System der Gefahrenabwehr vor Ort sowie überregional ergänzen. Dr. Arnold von Rümker, Präsident der Johanniter-Unfall-Hilfe, überreichte symbolisch den Schlüssel an Regionalvorstand Hermann Fraatz, da der BtP200 in Hannover, im Regionalverband Niedersachsen-Mitte, stationiert ist.

Anzeige

Ob Kampfmittelbeseitigung, Naturkatastrophen wie Hochwasserlagen oder in der Flüchtlingshilfe: In Notsituationen müssen Betroffene schnell versorgt und betreut werden. „Angesichts der derzeitigen sicherheitspolitischen Bedrohungsszenarien stehen wir vor enormen Herausforderungen“, sagte Christoph Unger, Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK). „Die Johanniter leisten einen wertvollen Beitrag zum Schutz unserer Bevölkerung in diesem wichtigen Handlungsfeld. Ich begrüße es ausdrücklich, dass sie sich in eigener Initiative dieser Aufgabe annehmen.“

„Gerade die Erfahrung in der Flüchtlingshilfe hat uns eindringlich vor Augen geführt, dass in Akutsituationen nicht immer geeignete Räumlichkeiten und erst recht nicht die notwendigen Versorgungsressourcen zur Verfügung stehen – insbesondere für nichtverletzte Personen“, sagte der JUH-Landesvorstand Thomas Mähnert. „Mit dem neuen Betreuungsplatz 200 haben wir einen weiteren Schritt zur flexiblen, ortsunabhängigen Versorgung vollzogen.“

Das Konzept „Betreuungsplatz 200“ (BtP200) besteht jeweils pro Landesverband aus einem Kommandowagen/Mannschaftstransporter, einem LKW (7,5 Tonnen) mit Materialanhänger und einem Gerätewagen Versorgung bzw. einer Feldküche. Bestückt ist die Einheit sowohl mit Material zur Versorgung/Betreuung als auch mit Technik wie Zelten, Heizung und Licht. Mit den neun JUH BtP200 können insgesamt bis zu 1.800 Menschen versorgt werden.

(08.08.2016; Foto: Stefan Simonsen/Johanniter)

Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019 Digital
Rettungs-Magazin 5/2019 Digital
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.