Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019 Digital
Rettungs-Magazin 5/2019 Digital
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Innovative Idee: Defibrillator im Taschenformat

Graz (rd_de) – Ein Technologie-Startup aus Graz hat nach eigenen Angaben erstmalig einen Defibrillator im Taschenformat für unterwegs entwickelt. Die Finanzierung des „Pocket Defi“ läuft ab dem 3. Oktober 2017 über eine Crowdfunding-Kampagne

Das Unternehmen richtet sich mit der Innovation an Ersthelfer. Ob Rettungsfachkräfte oder Angehörige von Risikopatienten: Jeder soll sich laut Liimtec den kleinen Helfer leisten und einfach einsetzen können.

Anzeige

Der „Pocket Defi“ ist etwa 75 Prozent kleiner als herkömmliche Defibrillatoren. Das Gerät ist 5 x 8 x 10 cm groß und wiegt rund 400 Gramm. Darüber hinaus lässt er sich als erster seiner Art per App mit dem Smartphone verbunden.

[shop-widget]

Unternehmensgründer Jasper Ettema kam vor etwa 18 Monaten nach dem Besuch eines Ersten Hilfe-Kurses auf die Idee. Ein Team von mittlerweile zehn Mitarbeitern arbeitet an dem Projekt.

Die Vorbestellung ist ab dem 3. Oktober hier möglich. Unter der Voraussetzung, dass die Crowdfunding-Kampagne die für die Zulassung benötigten finanziellen Mittel erzielt, soll das das Gerät ab Dezember 2018 ausgeliefert werden.  

 (20.09.2017; Foto: Liimtec)

Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019 Digital
Rettungs-Magazin 5/2019 Digital
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.