DRK-Motorrettungsboot nach ehemaligem Kollegen benannt

(Bild: Christian Beeck /DRK Wasserwacht)Lübeck (DRK) – Es war ein emotionaler Moment, ganz besonders für diejenigen, die den Namensgeber persönlich kannten und über Jahre mit ihm gemeinsam ehrenamtlich aktiv waren: Im Rahmen einer kleinen Zeremonie wurde ein vor Kurzem in Dienst gestelltes Motorrettungsboot der DRK-Wasserwacht Lübeck in Travemünde auf den Namen „Holger Blunk“ getauft.

„Holger Blunk war der ruhende Pol bei der Wasserwacht Lübeck, immer ruhig und immer zuverlässig“, beschrieb Klaus-Dieter Dornbusch seinen 2019 verstorbenen Kameraden. Er war mehr als zwei Jahrzehnte als Bootsführer bei der Wasserwacht Lübeck aktiv.

Anzeige

Die ehrenamtliche Gemeinschaft im DRK Lübeck feiert in diesem Jahr ihr 75-jähriges Bestehen. Sie sorgt unter anderem von Mitte Mai bis Mitte September für die Sicherheit der Badegäste am Priwallstrand in Travemünde. Bei der Travemünder Woche übernimmt sie mit zahlreichen ehrenamtlichen Kräften gemeinsam mit DLRG und THW die Absicherung der Regatten und stellt die Einsatzleitung.

Das Motorrettungsboot „Holger Blunk“ ist ein Schlauchboot mit Festrumpf, ausgestattet unter anderem mit elektronischen Seekarten, Funk und einem 150-PS-Motor.

„Gutes Material ist für uns enorm wichtig, damit wir unsere Aufgaben in der Wasserrettung bestmöglich erfüllen können“, sagt Thomas Brede, technischer Leiter der Wasserwacht Lübeck. Die Kosten für das gebraucht erworbene Boot lagen bei 50.000 Euro. Die Anschaffung war auch dank einer Testamentsspende möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.