DRF Luftrettung stellte letzte EC145 außer Dienst

(Bild: Peter Lühr/DRF Luftrettung)Bremen (DRF) – Die DRF Luftrettung stellte kürzlich die letzte EC145 ihrer Flotte außer Dienst. Abgelöst wurde sie an der Station Bremen von einer H145, die seit Anfang August 2022 als „Christoph Weser“ im Einsatz ist.

Das Glascockpit der neuen Maschine mit großen Bildschirmen, ein leistungsfähiger Autopilot sowie ein neues Innenraumkonzept in der Kabine erleichtern der Besatzung ihre Arbeit und tragen zu einer besseren Versorgung der Patienten bei.

Anzeige

„Wir verabschieden den Hubschrauber schon mit ein wenig Wehmut“, beschreibt Ingo Reckermann, Stationsleiter und Pilot, die Gefühlslage der Bremer Besatzung. „Die EC145 hat uns gute Dienste geleistet und viele Menschenleben gerettet. Aber natürlich freuen wir uns sehr, mit der H145 jetzt den modernsten derzeit in der Luftrettung eingesetzten Hubschrauber auch hier nach Bremen zu bekommen.”

Die Piloten können auf dem Wetterradar schnell wechselnde Wetterlagen frühzeitig erkennen. Der Vierachsen-Autopilot bringt Entlastung, denn er kann Steuerfunktionen automatisch übernehmen. Die Einsätze von „Christoph Weser“ werden so noch sicherer. Ins Auge sticht zudem der ummantelte Heckrotor (Fenestron): Er ist leiser, besser vor Beschädigungen geschützt und bietet Rettungskräften am Boden mehr Sicherheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.