Desinfektionsgeräte für bayerische CBRN(E)-Einheiten

(Bild: Sohrab Taheri/BRK)München (BRK) – Als eine der Lehren aus der Coronavirus-Pandemie erweitert das Bayerische Rote Kreuz seine „CBRN(E)“-Einheiten der Bereitschaften um zehn Heißwasserdampf-Desinfektionsgeräte. Mit diesen Geräten können große Flächen umweltschonend und schnell desinfiziert werden. Sie wurden vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft beschafft und über das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit dem BRK überlassen.

Das Bayerische Rote Kreuz hat mit diesen Geräten zehn neue Module für den Fachdienst „CBRN(E)“ konzipiert, die teilweise auf Anhängern verbaut in den Einsatz gebracht werden können. Den Anhängerausbau übernahm die Firma BMA aus dem baden-württembergischen Mühlhausen im Täle. BRK-Landesbereitschaftsleiter Dieter Hauenstein übergab sie am Samstag (23.10.2021) an die bayerischen Einheiten.

Anzeige

Dabei betonte Hauenstein: „Diese Module sind eine wertvolle Investition in den bayerischen Katastrophenschutz und eine unmittelbare Lehre aus den Erfahrungen der Coronavirus-Pandemie. Durch die schnelle und unkomplizierte Inbetriebnahme können die Module immer dann, wenn größere Flächen desinfiziert werden müssen, zum Einsatz kommen.“

Tobias Muhr, Landesfachdienstleiter „CBRN(E)“ ergänzte: „Die Anlage erhitzt Wasser auf etwa 130 Grad. Durch die hohe Temperatur und der mechanischen Einwirkung des Wasserstrahls können kontaminierte Flächen schnell, umwelt- und gesundheitsschonend desinfiziert werden. Wir stationieren diese Module an zehn Standorten.“

An folgenden Standorten werden diese Module in Zukunft vorgehalten:
• Tirschenreuth,
• Garmisch-Partenkirchen,
• Landshut,
• Fürth,
• Haßberge und
• Cham.

Zudem werden in Pfarrkirchen, Freyung-Grafenau, Lohr am Main und im Bezirksverband Schwaben fünf weitere mobile Heißwasserdampf-Desinfektionsgeräte vorgehalten. Ein weiteres Gerät wird für Ausbildungszwecke genutzt.

Bereits im August 2020 wurde ein Gerät auf der Autobahn-Teststation Donautal-Ost zum Einsatz gebracht und erprobt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.