„Christoph 28“: ADAC bleibt in Fulda

Christoph-28-Fulda_580München (ADAC) – Der Rettungshubschrauber „Christoph 28“ wird weiterhin von der ADAC Luftrettung betrieben. Das teilte am Freitag (02.12.2016) die Rettungsorganisation mit.

Das für die Luftrettung in Hessen zuständige Regierungspräsidium Gießen hat entschieden, dass die ADAC Luftrettung weiterhin die Luftrettungsstation am Klinikum Fulda betreiben soll.

„Die Station haben wir gemeinsam mit unseren Partnern, dem DRK Fulda und dem Klinikum Fulda, gewonnen. Wir freuen uns darauf, die traditionsreiche Station weiter betreiben zu können, nachdem wir den Zuschlag für das wirtschaftlichste Angebot bekommen haben“, sagte Frédéric Bruder, Geschäftsführer der ADAC Luftrettung.

„Christoph 28“ ist für die Region Osthessen, Südthüringen und Unterfranken zuständig.

(05.12.2016; Foto: ADAC)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: