Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019 Digital
Rettungs-Magazin 5/2019 Digital
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Berufsbegleitender B.A.-Studiengang „Medizin- & Notfallpädagogik“

(Bild: Akklon-Hochschule Berlin)Berlin (JUH) – Insbesondere für die Berufsbilder im Rettungsdienst, in der Notfall- und Intensivmedizin gibt es zu wenige Pädagoginnen und Pädagogen, die künftige Fachkräfte ausbilden können. Die Akkon Hochschule für Humanwissenschaften in Berlin bietet ab Oktober 2020 den Bachelorstudiengang „Medizin-/ Notfallpädagogik B.A.“ an.

Der berufsbegleitende Studiengang im Teilzeitmodell wendet sich an Berufstätige, die bereits eine staatlich anerkannte Ausbildung im Gesundheitswesen abgeschlossen haben. Die Fachrichtung der Ausbildung – ob Rettungsdienst, Pflege oder therapeutische Berufe – spielt dabei keine Rolle. Ein Abitur ist nicht erforderlich. Entscheidend ist vielmehr das Interesse an der Notfallmedizin und an der Weiterqualifizierung für eine Lehrtätigkeit. Der siebensemestrige Bachelorstudiengang startet zum 1. Oktober 2020. Ab sofort können sich Interessierte einschreiben.

Anzeige

„Insbesondere für die anspruchsvollen Blaulicht-Fächer wie Rettungsdienst, Notfall- und Intensivmedizin gibt es zu wenige pädagogische Fachkräfte. Um diese Lücke zu schließen, haben wir den neuen Studiengang ‚Medizin-/Notfallpädagogik‘ entwickelt“, sagt Prof. Dr. Georg Hellmann, Präsident der Akkon Hochschule für Humanwissenschaften.

„Mit Einsätzen im Rettungsdienst und in der Notfallmedizin sind physische, psychische und soziale Belastungen verbunden, die über das Maß anderer Gesundheitsfachberufe deutlich hinausgehen. Deshalb ist hier auch eine spezielle Pädagogik sinnvoll“, erläutert Prof. Dr. Gordon Heringshausen, Studiengangsleiter „Medizin-/Notfallpädagogik. „Zudem müssen Lehrende, die für diesen Bereich ausbilden, über vertiefte und spezielle wissenschaftliche Kenntnisse zum Beispiel in Anatomie, Physiologie und Pathologie sowie spezielle taktische und notfallmedizinische Kompetenzen verfügen. Diese werden in dem Bachelorstudium ‚Medizin-/Notfallpädagogik‘ vermittelt.“

Das Studium an der Akkon Hochschule richtet sich an Interessierte aus dem gesamten Bundesgebiet. Mit einem Lehrumfang von 210 Credit Points (ETCP) qualifizieren sich die Absolvierenden zudem für die Aufnahme eines Masterstudiums.

Während der Präsensphasen in Berlin sowie in den Selbstlernphasen arbeiten und lernen die Studierenden insbesondere mit Professorinnen und Professoren sowie Praxisexperten aus der Erziehungswissenschaft, Psychologie und der Medizin zusammen. Neben pädagogischem und fachdidaktischem Wissen werden naturwissenschaftliche und medizinische Grundlagen und Kenntnisse der Notfallmedizin sowie Kompetenzen für international gültige „Standard Operating Procedures“ (SOPs) vermittelt.

Weitere Informationen sind im Internet unter www.akkon-hochschule.de sowie im Rahmen einer Informationsveranstaltung am Mittwoch, 18. März 2020, um 18.00 Uhr in der Akkon Hochschule für Humanwissenschaften, Colditzstraße 34 – 36, 12099 Berlin-Tempelhof (1. Etage).

Rettungs-Magazin Abo Digital

Entdecken Sie das Rettungs-Magazin als digitale Ausgabe auf Ihrem Smartphone, Tablet und PC.

21,15 €
AGB
Produkt: Rettungs-Magazin 3/2019 Digital
Rettungs-Magazin 3/2019 Digital
Neuer ITW fürs BRK+++Interview: Berufsbild Notfallsanitäter+++Rettungsdienst in Island+++Was tun bei Hypotonie+++Rettung nach Wespenstich+++Ausbildung Bergwacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.