ASB Bevölkerungsschutzübung erfolgreich beendet

Mainz/Worms (pm) – Der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) zieht eine positive Bilanz seiner bislang größten Bevölkerungsschutz-Übung am 17. und 18. Juni 2022, bei der mehr als 630 Einsatzkräfte für den Ernstfall übten. Das Szenario: nach einer Explosion in einer Imbissbude im Stadion des 1. FSV Mainz 05 müssen eine große Zahl (Schwer-)Verletzter und Betroffener gerettet, triagiert und versorgt sowie mit Rettungswagen in eine (fiktive) Klinik gebracht werden. Die verletzten Zuschauer wurden von 140 Mimen realitätsnah dargestellt. Rettungshunde suchten nach Vermissten. Es waren 90 leicht bis schwer Verletzte zu versorgen, insgesamt kamen 160 Rettungsfahrzeuge des ASB zum Einsatz. Die Großübung fand bei hochsommerlichen Temperaturen von 35 Grad statt. Bereits am Freitag hatte in Worms eine Wasserrettungsübung mit 40 Einsatzkräften am Rhein stattgefunden.

Der ASB-Vorsitzende Knut Fleckenstein sagte: „Die ASB-Einsatzkräfte haben an diesem Wochenende ihr Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Unsere ehrenamtlichen Katastrophenschützer:innen sind gut ausgebildet und einsatzbereit. Ich danke allen, die die ASB-Bundesübung organisiert und daran mitgewirkt haben. Ich danke besonders allen Einsatzkräften, die sich in ihrer Freizeit für den Katastrophenschutz und die Sicherheit der Bür-gerinnen und Bürger engagieren.“

Anzeige

Die überwiegend ehrenamtlichen Einsatzkräfte des ASB kamen aus Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Thüringen . Außerdem nahmen 40 internationale Einsatzkräfte aus Südtirol/Italien und Österreich an der Großübung teil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.