ADAC-HEMS-Academy baut Angebot aus

(Bild: Christoph Papsch/ADAC)Sankt Augustin (ADAC) – Die ADAC-HEMS-Academy, ein Tochterunternehmen der ADAC Luftrettung, expandiert. Das internationale Trainingszentrum für Personal in Luftrettung, Luftfahrt, Akut- und Notfallmedizin investiert am Standort Sankt Augustin bei Bonn in mehrere Trainingsangebote und richtet ein neues Trainingszentrum in Oberpfaffenhofen ein.

Piloten und Notfallsanitäter im Luftrettungsdienst (TC HEMS) müssen in Europa mindestens alle drei Jahre Feuerlöschtrainings absolvieren. Die ADAC-HEMS-Academy hat dafür mit einem australischen Unternehmen ein weltweit neues Training auf Basis von Virtueller Realität (VR) entwickelt. Mit einer VR-Brille werden die Trainierenden in virtuelle Umgebungen versetzt, um Triebwerksbrände oder Feuer im Cockpit mit dem maßstabsgetreuen Modell eines – in der Luftfahrt am meisten eingesetzten – Halon-Feuerlöschers zu bekämpfen. Zudem arbeitet die Academy an weiteren VR-basierten Trainingsverfahren und testet inzwischen einen Prototyp für VR-Outside-Sicherheitschecks vor dem Hubschrauberstart.

Anzeige

Für das ebenso vorgeschriebene Trainieren von Notausstiegen aus Helikoptern hat die Academy einen neuen Simulator im Programm. Er hat die Maße einer Helikopterkabine, ist mit passenden Sitzen bestückt und verfügt über exakt nachgebildete Türen und Fenster. So bietet er eine gewohnte Umgebung zum Trainieren des Öffnens, Herausdrückens und Abwerfens von Türen und Fenstern.

Die ADAC-HEMS-Academy konzipiert bereits eine erweiterte Version dieses Simulators, der auf die Seite gekippt werden kann wie eine havarierte Maschine. Der gesteuerte Ausfall der Beleuchtung oder Qualm sollen für besonders realistische Trainingsszenarien sorgen.

Der ADAC unterhält am Flugplatz Bonn/Hangelar Schulungsräume, computerbasierte Trainingsgeräte, moderne Medientechnik und eine Halle mit drei Flugsimulatoren, welche die 170 Pilotinnen und Piloten der ADAC-Luftrettung sowie die internationalen Kunden für Flugtraining wie unter realen Bedingungen nutzen.

Einen weiteren Academy-Standort richtet der ADAC im bayerischen Oberpfaffenhofen ein. Steven Igodt, CEO der ADAC HEMS Academy, betont: „Zahlreiche internationale Luftfahrt- und Rettungsorganisationen setzen seit Jahren auf uns als Trainingspartner. Mit dem zweiten Standort möchten wir ihnen künftig noch mehr Möglichkeiten bieten, qualifiziertes Training in Theorie und Praxis zu erhalten.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.