DGzRS: Neue Einheiten für die Seenotrettung


Bremen (rd_de) – „Klar Schiff“-machen sagen Seeleute, wenn sie aufräumen wollen. Die Seenotretter der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) räumen im übertragenen Sinne ihre Flotte auf – mit 16 neuen Rettungseinheiten.

Es ist das größte Neubauprogramm, das die Flotte der DGzRS zurzeit durchläuft. Innerhalb von knapp fünf Jahren entstehen 16 Rettungseinheiten. Einher geht die Verjüngung der Flotte mit diversen Umstationierungen und Außerdienststellungen.

Vollbildanzeige

Das Projekt umfasst drei Seenotkreuzer der neu entwickelten 28-Meter-Klasse und zwei weitere Einheiten der bewährten 20-Meter-Klasse, die mit festangestellten Rettungsmännern gefahren werden. Außerdem elf 10,1-Meter-Seenotrettungsboote, von freiwilligen Besatzungsmitgliedern in den Einsatz gebracht.

Mehr über die Veränderungen bei der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger im aktuellen Rettungs-Magazin. Jetzt im Handel oder versandkostenfrei in unserem Online-Shop bestellen.

(Text und Foto: Ulf Kaack; Grafik: Ann-Christin Westphal; 28.11.2017) [1739]

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?