Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019
Rettungs-Magazin 5/2019
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Zwei Schwerverletzte nach Feuer in Altenwohnheim

(Bild: Feuerwehr GL)Bergisch Gladbach (ots) – Die Feuer- und Rettungsleitstelle des Rheinisch-Bergischen Kreises wurde am Samstag (27.03.2021) um 11:46 Uhr über ein Feuer in einem Altenwohnheim informiert.

Die Leitstelle entsandte neben zahlreichen Einheiten der Feuerwehr auch zwei Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug zur Einsatzstelle.

Anzeige

Die ersten eintreffenden Kräfte stellten den Vollbrand eines Patientenzimmers fest. Aufgrund der unklaren Lage in Bezug auf betroffene Personen wurde die Alarmstufe erhöht mit dem Zusatz MANV1 (Massenanfall von Verletzen bis 25 Personen). Zusätzlich wurden unter anderem weitere Rettungswagen und Notärzte, der Dienst habende Leitende Notarzt sowie der Organisatorische Leiter Rettungsdienst (OrgL) alarmiert.

Die ersten Einheiten begannen mit der Menschenrettung aus dem erheblichen verrauchten Gebäude. 14 Bewohner wurden ins Freie gebracht. Zwei von ihnen hatten schwere Verletzungen erlitten. Der Rettungsdienst brachte sie umgehend in Kliniken. Die zwölf weiteren Bewohner untersuchte der Rettungsdienst vor Ort. Sie wiesen keine Verletzungen auf und wurden vor Ort durch den Rettungsdienst in Mannschaftstransportfahrzeugen der Feuerwehr betreut. Ein angeforderter Rettungsbus der Feuerwehr Köln war an der Einsatzstelle nicht mehr erforderlich und konnte seinen Einsatz abbrechen.

Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019
Rettungs-Magazin 5/2019
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.