Zwei schwere Lkw-Unfälle hielten Retter in Atem

(Bild: Feuerwehr Neuss)Neuss (ots) – Gleich zu zwei schweren Unfällen unter Beteiligung von Lastwagen wurden am Donnerstag (20.01.2022) der Rettungsdienst und die Feuerwehr Neuss alarmiert.

Gegen 12:40 Uhr meldeten mehrere Anrufer einen Unfall unter Beteiligung eines mit Gefahrstoff beladenen Tanklastzuges auf der A57 in Fahrtrichtung Köln, hinter dem Dreieck Neuss-Süd. Aufgrund der geschilderten Lage wurde ein Großaufgebot an Einsatzkräften alarmiert. Zuerst war nicht klar, um welchen Gefahrstoff es sich handelte.

Anzeige

Wenige Minuten später trafen die ersten Kräfte an der Einsatzstelle ein und bestätigten die Meldung. Ein Tanklastzug, beladen mit etwa 30.000 Liter Dieselkraftstoff, war nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, hatte sich überschlagen und war auf dem Dach liegen geblieben. Ersthelfer hatten den Fahrer bereits aus dem Führerhaus befreit und mit der Reanimation des schwer verletzten Mannes begonnen. Diese lebensrettenden Maßnahmen wurden unverzüglich durch den Rettungsdienst übernommen. Der Patient wurde kurz danach unter Begleitung eines Notarztes in ein nahegelegenes Krankenhaus transportiert.

Noch während des laufenden Einsatzes auf der A57 erreichte die Leitstelle gegen 13:30 Uhr ein Notruf, diesmal von der Josef-Kardinal-Frings-Brücke. Dort war ebenfalls ein Lkw von der Fahrbahn abgekommen und von der Brücke neben der B1 gestürzt (Foto).

Die alarmierten Kräfte – teils von der Einsatzstelle A57, teils von der Hauptwache – trafen nach wenigen Minuten ein. Auch in diesem Fall bestätigte sich die Meldung: Ein Kühltransporter war nach rechts von der Straße abgekommen, etwa sechs Meter in die Tiefe gestürzt und auf der Seite liegen geblieben.

Sowohl der Fahrer als auch der Beifahrer waren in ihrer Fahrzeugkabine eingeschlossen. Sofort begannen die eingetroffenen Kräfte mit der technischen Rettung und konnten beide Insassen befreien. Der Beifahrer wurde leicht, der Fahrer schwer verletzt an den Rettungsdienst übergeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.