Wohnungsbrand in Hochhaus

(Bild: BF Bremen)Bremen (ots) – In der Nacht zum Mittwoch (15.05.2019) wurde der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle Bremen um 03:28 Uhr ein Feuer im Stadtteil Lüssum gemeldet.

Der Brandort befand sich im vierten Obergeschoss des neungeschossigen Gebäudes. Beim Eintreffen der Feuerwehr schlugen Flammen aus den Fenstern. Die Mehrzahl der Bewohner hatte sich bereits ins Freie gerettet, weitere Personen wurden durch die Feuerwehr aus dem Gebäude geführt. Sie wurden in dem bereitgestellten Großraumrettungswagen der Feuerwehr vom Rettungsdienst begutachtet und betreut. Eine 65-jährige Frau erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert.

Die Feuerwehr bekämpfte den Brand mit zwei C-Rohren und mehreren Trupps unter Atemschutz. „Feuer aus“ wurde um 4:41 Uhr gemeldet.

Aufgrund des Schadenumfangs und der vielen zu betreuenden Personen wurden zahlreiche Einsatzkräfte und -mittel an die Einsatzstelle entsandt. Beteiligt waren Einsatzkräfte der Feuerwachen 6, 5 und 1, der Einsatzleitdienst, der Direktionsdienst, der Organisatorische Leiter Rettungsdienst sowie die Leitende Notärztin. Insgesamt befanden sich 56 Einsatzkräfte mit 19 Fahrzeugen vor Ort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: