Wohnungsbrand fordert einen Brandtoten

(Bild: (Symbol) Sebastian Drolshagen/BF Bochum)Bochum (ots) – Bei einem Wohnungsbrand in Bochum-Langendreer ist in der Nacht zu Sonntag (08.05.2022) ein Mensch ums Leben gekommen, elf weitere Personen – darunter acht Kinder – konnten durch die Feuerwehr unverletzt aus dem Haus gerettet werden.

Um kurz vor 03:00 Uhr meldeten Passanten einen Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus. Sie berichteten von Flammen und starkem Rauch aus einer Wohnung. Da völlig unklar war, ob und wie viele Personen sich noch in dem Gebäude befanden, wurden sofort die Löschzüge der Hauptfeuer- und der Innenstadtwache sowie Einsatzkräfte des Rettungsdienstes und der Freiwilligen Feuerwehr alarmiert.

Anzeige

Beim Eintreffen der ersten Kräfte bestätigte sich die dramatische Lage: Eine Wohnung im ersten Obergeschoss eines zweigeschossigen Mehrfamilienhauses brannte in voller Ausdehnung. Aus mehreren Fenstern schlugen bereits Flammen. Alle Bewohner befanden sich zu diesem Zeitpunkt noch im Gebäude und somit in akuter Gefahr.

Sofort begannen die Einsatzkräfte mit der Menschenrettung. Es gelang, acht Kinder und drei Erwachsene unverletzt aus den anderen Wohnungen des Hauses zu retten. Alle wurden vom Rettungsdienst untersucht und im Einsatzverlauf betreut.

Parallel zur Menschenrettung wurde die Brandbekämpfung vorbereitet. Mit drei Strahlrohren konnten die Flammen nach rund 30 Minuten unter Kontrolle gebracht werden.

In der völlig ausgebrannten Wohnung fanden die Einsatzkräfte eine leblose Person vor. Eine sofort eingeleitete Reanimation war erfolglos, die Person starb noch am Einsatzort.

Insgesamt waren 60 Einsatzkräfte vor Ort, darunter waren neben Einsatzkräften der Feuerwehr auch die Besatzungen von drei Notarztfahrzeugen, sechs Rettungswagen, ein Leitender Notarzt und ein Notfallseelsorger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.