Wasserwacht-Einsatz nach missglücktem Anlegemanöver

(Bild: (Symbol) DRK Wasserwacht Berlin)Schwerin (ots) – Ein missglücktes Anlegemanöver rief am Samstag (16.07.2022) die DRK-Wasserwacht und den Rettungsdienst zum Schweriner Innensee.

Nach Informationen der Wasserschutzpolizei wollte ein Sportbootführer zur Mittagszeit mit seinem gemieteten Boot an einer Steganlage anlegen. Es war seine Absicht, den Wind zu nutzen, um am Anleger von Kaninchenwerder festzumachen. Der Wind (circa vier Beaufort) und die Wellen schoben das Boot in Richtung Steganlage, sodass sich das Manöver schwieriger als gedacht darstellte.

Anzeige

Ein Mann, der sich ebenfalls an Bord befand, wollte das Boot von einem Dalben wegdrücken. Dabei geriet er aber mit einem Unterarm zwischen Dalben und Bordwand und zog sich eine stark blutende Wunde zu.

Weitere an Bord befindliche Personen leisteten dem Verletzten Erste Hilfe. Es gelang ihnen, die Blutung zu stoppen und einen Notruf abzusetzen. Wenig später traf die DRK-Wasserwacht ein und übernahm die Versorgung des Mannes. In Begleitung eines Notarztes wurde der Patient in ein Schweriner Krankenhaus gebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.