Wanderin stürzte 80 Meter in die Tiefe

(Bild: (Symbol) Bergwacht Bayern)Mittenwald (pol) – Ein tragischer Bergunfall ereignete sich am Freitag (19.11.2021) im Karwendel. Eine 26-jährige Wanderin kam dabei ums Leben.

Die Frau war offenbar allein zu einer Bergtour Richtung Westliche Karwendelspitze gestartet. Nachdem ein Bekannter der Frau sie nicht mehr erreichen konnte, meldete er die 26-Jährige bei der Polizei als vermisst.

Anzeige

Die Bergwacht Mittenwald, die alpine Einsatzgruppe der Polizei und ein Polizeihubschrauber führten umgehend Suchmaßnahmen durch. Dabei entdeckte die Besatzung des Polizeihubschraubers den leblosen Körper der Gesuchten. Wie sich herausstellte, scheint die Frau auf etwa 1.900 Meter Höhe auf vereistem Untergrund ins Rutschen geraten und in der Folge 80 Meter in die Tiefe gestürzt zu sein. Dabei zog sie sich tödliche Verletzungen zu.

Die Bergung der Toten sowie die Unfallaufnahme erfolgte durch zwei Polizeibergführer der Alpinen Einsatzgruppe des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.