Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019
Rettungs-Magazin 5/2019
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Vorfahrt genommen – Rettungswagen ausgebremst

(Bild: (Symbol) Markus Brändli)Lüneburg (ots) – Ein 23-jähriger Autofahrer hat am Donnerstag (08.08.2019) in Lüneburg mehrfach einen Rettungswagen während einer Einsatzfahrt behindert und in einem Fall zum Halten gezwungen.

Der Vorfall ereignete sich laut Polizei nachts gegen 02:30 Uhr. Ein Rettungswagen war mit einem Patienten auf dem Weg ins Klinikum. In der Sülztorstraße musste der 21-jährige Fahrer des Rettungswagens außerplanmäßig stoppen, weil ihn der 23-jährige Autofahrer ausgebremst hatte. Anschließend beschimpfte der junge Mann den Rettungsdienstmitarbeiter.

Anzeige

Wie aus dem Polizeibericht zu entnehmen ist, soll der Verkehrsteilnehmer bereits zuvor dem Rettungswagen im Bereich des St. Lamberti-Platzes die Vorfahrt genommen haben, so dass der 21-Jährige stark bremsen musste.

Der 23-jährige Autofahrer wurde von der Polizei kontrolliert. Die Beamten stellten seine Personalien fest und leiteten gegen ihn sowohl ein Straf- als auch ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein.

Zeugen, die einen der Vorfälle beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, in Verbindung zu setzen.

Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019
Rettungs-Magazin 5/2019
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren