Verwirrter Autofahrer rammt RTW

(Bild: Symbolfoto: M. Braendli)Lüdenscheid (ots) – Ein Missverständnis hat am Dienstagmorgen (19.02.2019) in Lüdenscheid für einen folgenschweren Unfall gesorgt. Ein Autofahrer hatte dem verkehrten Einsatzfahrzeug Platz gemacht.

Laut Westfälischem Anzeiger befand sich eine 25-jährige Rettungsdienst-Mitarbeiterin auf Einsatzfahrt. Als sie mit dem Rettungswagen (RTW) ein Stauende erreichte, wich sie auf eine Busspur aus. Hier kam es zu einem Zusammenstoß mit einem 80-jährigen Pkw-Fahrer. Dieser hatte irrtümlicherweise angenommen, dass der hinter ihm fahrende Krankentransportwagen (KTW) das Einsatzfahrzeug mit eingeschaltetem Horn war. Pflichtbewusst nutzte er die Busspur, um die vermeintliche Alarmfahrt des KTW nicht zu behindern.

Anzeige

Durch den Unfall musste der RTW den Einsatz abbrechen. Ein anderer Rettungswagen sprang ein. An dem Auto entstand ein Schaden von zirka 10.000 Euro.

Die neue Ausgabe des Rettungs-Magazins mit einem Bericht vom Sanitätsdienst in Wacken ist da!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren