Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019
Rettungs-Magazin 5/2019
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Verpuffung in einem Ethanol-Kamin

(Bild: (Symbol) FW Mülheim an der Ruhr)Mülheim an der Ruhr (ots) – Am späten Freitagabend (18.10.2019) wurden Feuerwehr und Rettungsdienst in Mülheim an der Ruhr unter dem Stichwort „Zimmerbrand mit verletzter Person“ alarmiert.

Der Alarm wurde um 23:03 Uhr ausgelöst, nachdem es in einer Wohnung im Stadtteil Speldorf zu einer Verpuffung in einem Ethanol-Kamin gekommen war.

Anzeige

Schon vor dem Eintreffen der Rettungskräfte hatten die Anwohner den entstandenen Folgebrand mit einem Feuerlöscher gelöscht. Ein Mann zog sich bei dem Ereignis allerdings schwere Verbrennungen an den Füßen und Beinen zu. Er wurde vom Rettungsdienst und einem Notarzt versorgt und anschließend mit einem Rettungswagen der Feuerwehr in eine Duisburger Spezialklinik gebracht.

Durch die Feuerwehr wurde die Einsatzstelle nachkontrolliert und die Wohnung gelüftet.

Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019
Rettungs-Magazin 5/2019
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren