Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019
Rettungs-Magazin 5/2019
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Verirrter Pilzsammler löste Sucheinsatz aus

(Bild: (Symbol) Sebastian Dürnagel/BRK)Steinmark (BRK) – Weil sich ein Pilzsammler im Wald bei Steinmark verirrt hatte, wurden am Dienstagabend (15.10.2019) 150 Einsatzkräfte von der Polizei zu einer mehrstündigen Suche angefordert.

Die Polizeiinspektion Marktheidenfeld ließ über die Integrierte Leitstelle Würzburg Einheiten der Feuerwehr, des Technischen Hilfswerks (THW) und der Hilfsorganisationen alarmieren, um ein ausgedehntes Waldgebiet in der Nähe von Steinmark nach dem Vermissten abzusuchen.

Anzeige

Nach einer kurzen Lagebesprechung der Führungsdienstgrade (BRK-Einsatzleiter Rettungsdienst Main-Spessart, Feuerwehr-Kreisbrandinspektion Main-Spessart und THW-Fachberater Marktheidenfeld) wurde ein Großaufgebaut von 150 Einsatzkräften hinzugezogen. Die Leitstelle alarmierte die freiwilligen Feuerwehren Bischbrunn, Esselbach, Glasofen, Oberdorf sowie Steinmark ebenso wie THW-Einheiten aus Karlstadt und Marktheidenfeld.

Hinzu kamen vier Rettungshundeteams des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) Würzburg-Mainfranken und der BRK-Rettungshundestaffel Main-Spessart. Sie suchten auf Anordnung des BRK-Fachberaters der Rettungshundestaffel Main-Spessart in fest eingeteilten Gebieten nach der vermissten Person. Auch das ASB-Drohnenteam kam zum Einsatz.

Die ehrenamtliche Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) „Information & Kommunikation“ des BRK Main-Spessart führte unter anderem das Einsatztagebuch und stellte den direkten Kontakt zur Integrierten Leitstelle Würzburg her. Ein Allrad-Rettungswagen der BRK-Unterstützungsgruppe Rettungsdienst stand zur Absicherung der Einsatzkräfte zur Verfügung. Da sich der Einsatz über mehrere Stunden zog, sorgte die SEG „Verpflegung“ des BRK Main-Spessart für die Verpflegung der Kräfte.

Nach Stunden der Suche wurde die vermisste Person durch Feuerwehrleute gefunden und vor Ort von Rettungskräften des BRK medizinisch versorgt.

Produkt: Rettungs-Magazin 3/2019
Rettungs-Magazin 3/2019
Neuer ITW fürs BRK+++Interview: Berufsbild Notfallsanitäter+++Rettungsdienst in Island+++Was tun bei Hypotonie+++Rettung nach Wespenstich+++Ausbildung Bergwacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren