Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019
Rettungs-Magazin 5/2019
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Tödlicher Stromunfall auf Autobahnbaustelle

(Bild: (Symbol) MonikaP/pixabay.com)Velburg (pol) –Auf einer Autobahnbaustelle an der A3 in Bayern ist es am Montagmorgen (04.10.2021) zu einem tödlichen Arbeitsunfall gekommen.

Um kurz nach 09:00 Uhr erreichten Polizei und Rettungsdienst die Mitteilung, dass sich auf einer Autobahnbaustelle nahe der Anschlussstelle Velburg ein Arbeitsunfall ereignet hat: Ein 21-jähriger Arbeiter habe einen Stromschlag erlitten und sei jetzt bewusstlos.

Anzeige

Offenbar sollte zum Unglückszeitpunkt ein Kompressor mittels eines Autokrans verladen werden. Der 40-jährige Kranführer saß dazu in der Krankabine des Fahrzeugs, während der 21-Jährige den schwebenden Kompressor unten begleitete. Vermutlich berührte der drehende Kranausleger eine Hochspannungsleitung, wodurch es zu dem tödlichen Stromschlag kam.

Der Rettungsdienst versorgte den jungen Mann vor Ort und brachte ihn anschließend mit einem Rettungswagen in eine Klinik. Im Rahmen der Versorgung kam auch ein Rettungshubschrauber zum Einsatz. Wenige Stunden später erlag der 21-Jährige im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. Der Kranführer wurde durch den Stromschlag ebenfalls leicht verletzt und ambulant vom Rettungsdienst versorgt. Ein Kriseninterventionsteam betreute Augenzeugen des Unfalls.

Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019
Rettungs-Magazin 5/2019
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.