Tödlicher Bergunfall auf dem Mittenwalder Höhenweg

(Bild: (Symbol) Bergwacht Bayern)Mittenwald (pol) – Am späten Montagvormittag (05.09.2022) ist es auf dem Mittenwalder Höhenweg zu einem tödlichen Bergunfall gekommen.

Um 11:35 Uhr war der 65-Jährige zusammen mit seiner 42-jährigen Begleiterin auf dem Höhenweg unterwegs, als er kurz nach der südlichen Linderspitze ausrutschte. Der Bergwanderer stürzte daraufhin rund 200 Meter über steiles, mit Felsen und Gras durchsetztes Schrofengelände ab. Der Steig verläuft auf einem Grat und ist an der Absturzstelle aufgrund des leichteren Geländes nicht abgesichert.

Anzeige

Der Rettungshubschrauber „Christopherus 1“ aus Innsbruck brachte einen Notarzt an die Unfallstelle, der aber nur noch den Tod des Abgestürzten feststellte.

Der Leichnam wurde durch einen Polizeibergführer der Alpinen Einsatzgruppe Garmisch-Partenkirchen in Zusammenarbeit mit der Bergwacht Mittenwald geborgen.

Die Klettersteiggeher waren laut Polizei bergerfahren und trugen der Tour angepasste Ausrüstung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.