Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019
Rettungs-Magazin 5/2019
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Tödliche Badeunfälle an der Ostsee

(Bild: DLRG OG Grimmen)Vitte/Heringsdorf (ots) – Zwei tödliche Badeunfälle innerhalb weniger Tage meldet die Polizei von den Ostseeinseln Usedom und Hiddensee (Mecklenburg-Vorpommern).

Am Mittwoch (07.07.2021) gegen 16:00 Uhr bemerkte ein Rettungsschwimmer am Strand von Kloster auf Hiddensee, dass eine leblose Person im Wasser trieb. Der Wasserretter konnte die 80-Jährige ans Ufer bringen und bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes reanimieren. Anschließend brachte man die Frau mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum nach Greifswald. Dort starb die Schwimmerin kurze Zeit später.

Anzeige

Am vergangenen Sonntag (04.07.2021) entdeckten Passanten um 15:30 Uhr in Karlshagen (Usedom) einen ebenfalls leblosen, in der Ostsee treibenden Mann. In diesem Fall handelte es sich um einen 82-Jährigen. Ersthelfer brachten den Schwimmer ans Ufer und leiteten die Reanimation ein. Ein Notarzt, der wenig später mit einem Rettungshubschrauber eintraf, konnte nur noch den Tod des Seniors feststellen.

Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019
Rettungs-Magazin 5/2019
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.