Sucheinsatz nach Kanu-Unfall auf der Elbe

(Bild: F. Schulz/Feuerwehr)Neu Darchau (ots) – Gegen 06:00 Uhr am Samstagmorgen (09.07.2022) wurde die Freiwillige Feuerwehr für Lüchow-Dannenberg nach Neu Darchau alarmiert. Bei Elbkilometer 536 war ein Kanu gekentert, eine Person wurde vermisst.

Zwei Männer (59, 61) hatten zuvor mit einem Kanu über die Elbe setzen wollen. Beide waren laut Feuerwehr erfahrene Kanuten. Doch während sich der 59-Jährige an Land retten und einen Notruf absetzen konnte, fehlte von seinem Begleiter jede Spur. Feuerwehr, DLRG, Rettungsdienst und Polizei suchten bis zum Nachmittag erfolglos nach der vermissten Person.

Anzeige

Neben der Wasserrettung der Kreisfeuerwehr Lüchow-Dannenberg kamen Boote der Feuerwehren aus dem Landkreis Lüneburg und der DLRG zum Einsatz. Die Boote sind teilweise mit Sonargeräten ausgestattet, um Auffälligkeiten unter Wasser auszumachen. Die Polizei suchte mit einer Wärmebildkamera mithilfe eines Hubschraubers den Verlauf der Elbe ab. Auch eine Drohne und Taucher kamen zum Einsatz. Der Uferbereich der Elbe wurde auf beiden Seiten von berittenen Polizisten und Suchhunden der Feuerwehr-Hundestaffel der Samtgemeinde Elbtalaue abgesucht.

Insgesamt waren über 150 Einsatzkräfte aus Lüchow-Dannenberg und dem angrenzenden Landkreis Lüneburg im Einsatz. Nach neun Stunden stellten sie die Suche ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.