Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019
Rettungs-Magazin 5/2019
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Sorge um Ersthelfer nach E605-Vergiftung

(Bild: (Symbol) Markus Braendli)Kaltenkirchen (ots) – Neun Ersthelfer mussten am Donnerstag (19.12.2019) nach einem Suizid in Kaltenkirchen vorsorglich ins Krankenhaus gebracht werden.

Ein Rentner hatte laut Polizei das Gift E605 eingenommen. Drei Familienangehörige leisteten dem Mann daraufhin gegen 13:00 Uhr Erste Hilfe und verständigten den Rettungsdienst. Vier Rettungskräfte und zwei Feuerwehrmänner versuchten am Einsatzort vergeblich, den Rentner zu reanimieren. Da es sich um ein Kontaktgift handelt, wurden alle neun Ersthelfer vorsorglich vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. Hier sollte eine mögliche Kontamination ausgeschlossen werden. Die Feuerwehr hatte ein Dekontaminationszelt aufgebaut.

Anzeige

Denken Sie darüber nach, sich das Leben zu nehmen? Die Telefonseelsorge bietet Hilfe in Lebenskrisen und ist Tag und Nacht anonym unter 0800/1 11 01 11 oder 0800/1 11 02 22 erreichbar.

Rettungs-Magazin Abo Print

Lesen Sie das Rettungs-Magazin als Print-Heft im Abo und verpassen Sie keine Ausgabe.

31,70 €
AGB
Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019
Rettungs-Magazin 5/2019
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren