Seenotretter und Hubschrauber für Kutterkapitän im Einsatz

(Bild: DGzRS/Die Seenotretter)Büsum (DGzRS) – Die Seenotretter der Station Büsum der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) und eine Hubschrauberbesatzung von NHC Northern Helicopter sind in der Nacht zu Montag (15.11.2021) für den Kapitän eines Fischkutters im Einsatz gewesen.

Um 01:00 Uhr hatte sich der Decksmann eines Fischkutters bei den Seenotrettern gemeldet. Der Kapitän war an Bord plötzlich mit starken Schmerzen zusammengebrochen. Der Seenotrettungskreuzer „Hermann Rudolf Meyer“, der derzeit vertretungsweise in Büsum eingesetzt wird, lief sofort aus. Der Fischkutter befand sich zu diesem Zeitpunkt etwa 15 Seemeilen (Luftlinie) vor Büsum.

Anzeige

Ein Notfallsanitäter der Johanniter am medizinischen Arbeitsplatz in der Seenotleitung Bremen beriet über Funk die zweiköpfige Kutterbesatzung. Zeitgleich flog ein Hubschrauber von NHC Northern Helicopter einen Notarzt und einen Notfallsanitäter hinaus auf See.

Nach 50 Minuten war der Seenotrettungskreuzer vor Ort und ging längsseits. Zwei Besatzungsmitglieder stiegen über. Der Hubschrauber setzte mit seiner Winde Notarzt und Notfallsanitäter auf der „Hermann Rudolf Meyer“ ab. Der Patient wurde ebenfalls auf den Seenotrettungskreuzer übernommen und von den Rettungskräften versorgt. Nachdem er transportfähig war, wurde der Patient vom Hubschrauber aufgenommen und in ein Krankenhaus geflogen.

Einer der Seenotretter unterstützte den Decksmann dabei, den Fischkutter nach Büsum zu bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.