Schwerverletzte Einsatzkräfte nach Eigenunfall

(Bild: (Symbol) Markus Brändli)Marktredwitz (pol) – Zwei schwerverletzte Rettungskräfte sind die Bilanz eines Eigenunfalls, der sich am Sonntagvormittag (20.03.2022) in Marktredwitz ereignete.

Gegen 10:45 Uhr befand sich das Team mit einem Rettungswagen auf der Anfahrt zu einem Einsatz. Laut Polizei fuhr der 41-jährige Fahrer des Rettungswagens an einer Kreuzung über eine rote Ampel. Sowohl Blaulicht als auch Signalhorn waren nach Angaben der Polizei eingeschaltet. Im Kreuzungsbereich kam es schließlich zum Zusammenstoß mit einem kreuzenden Kleinwagen.

Anzeige

Durch den Aufprall kippte der Rettungswagen zur Seite und schlitterte gegen einen Laternenmast. Der 41-jährige RTW-Fahrer und seine 28-jährige Kollegin erlitten durch den Aufprall schwerere Verletzungen. Sie wurden vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Die fünf Insassen des Kleinwagens, unter denen sich auch zwei kleine Kinder befanden, blieben laut Polizei größtenteils unverletzt. Lediglich die 56-jährige Fahrzeughalterin klagte über leichte Schmerzen am Oberkörper und sei in ärztliche Obhut übergeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.