Rügen: 65-Jährige erleidet schwere Verbrennungen

Bergen/Rügen (ots/FF) – Gegen 20:00 Uhr rief am Dienstag (04.12.2018) ein Rauchmelder den Rettungsdienst und die Feuerwehr in Bergen (Rügen) auf den Plan.

Bei Eintreffen der Rettungskräfte waren in dem Mehrfamilienhaus von außen jedoch keine Flammen zu sehen. Nach Öffnen der Wohnungstür stellten die Helfer allerdings eine leichte Verrauchung fest. Die Matratze und Bettdecke einer 65-jährigen bettlägerigen Frau waren in Brand geraten.

Die Betroffene zog sich schwere Verbrennungen an Händen und Füßen zu. Der Rettungsdienst übernahm die Erstversorgung. Anschließend flog ein Rettungshubschrauber das Brandopfer in eine Spezialklinik.

Neben Polizei und Rettungsdienst war die Freiwillige Feuerwehr Bergen im Einsatz. Die Kräfte rückten mit Drehleiter, Mannschaftstransportwagen (MTW), Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) und Tanklöschfahrzeug (TLF) an.

Alarm für den Rettungshubschrauber! Reportagen aus der Luftrettung (eBook, Kindle Edition)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: