RTW-Besatzung als Geburtshelfer: Mutter weiß von nichts

(Bild: Markus Brändli)Dortmund (ots) – Ein Rettungsdienst-Team der Feuerwehr Dortmund hat Freitagabend (01.03.2019) bei einer Hausgeburt geholfen. Bis zum Eintreffen der Kräfte war der Mutter nicht klar, dass sie schwanger ist.

Die Rettungskräfte rückten zu einer Frau mit Unterbauchschmerzen aus. Bei der Untersuchung vor Ort gab sie an, dass sich die Schmerzen anfühlten, wie die Wehen bei ihrem ersten Kind. Die Einsatzkräfte erkannten, dass die Geburt unmittelbar bevorstand. Da keine Zeit mehr blieb, die Frau in ein Krankenhaus zu transportieren, forderte die RTW-Besatzung Unterstützung nach.

Dann ging alles ganz schnell: Die beiden Rettungsdienst-Mitarbeiter sprangen als Geburtshelfer ein. Wenig später war das Kind da. Der überraschte Vater durfte die Nabelschnur des kleinen Mädchens durchtrennen.

Derweil trafen weitere Kräfte ein: Zwei Rettungswagen (RTW), ein Kinder-Notarzt-Einsatzfahrzeug (NEF) sowie ein Inkubator für den Babytransport kamen an der Einsatzstelle an. Die Mutter und das Neugeborene wurden in ein Krankenhaus transportiert.

Per Live-Übertragung in den Rettungswagen: Wir haben uns angeschaut, wie der Telenotarzt arbeitet. Im neuen Rettungs-Magazin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: