Rettungshund fand erschöpfte 80-Jährige

(Bild: Feuerwehr Neuss)Hagen/Neuss (ots) – Im Rahmen der Amtshilfe rückte die Rettungshundestaffel der Feuerwehr Neuss am Samstag (09.07.2022) nach Hagen aus. Die Teams wurden anlässlich der Suche nach einer 80-jährigen Frau gebraucht.

Weil die örtliche Rettungshundestaffel bereits anderweitig im Einsatz war, forderte die Polizei aus Hagen die Neusser Einsatzkräfte an. Die Kreisleitstelle Neuss alarmierte die Rettungshundestaffel um 03:12 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt hatte man bereits mithilfe von Personenspürhunden und einem Hubschrauber nach der Seniorin gesucht. Es gelang, ein Waldstück als engeres Suchgebiet zu definieren.

Anzeige

Aus Neuss machten sich zehn Feuerwehrfrauen und -männer mit sechs Hunden, zwei Mannschaftstransportfahrzeugen und zwei Hundeanhängern auf den Weg nach Hagen. In enger Zusammenarbeit mit der Fachgruppe Ortung des THW Wuppertal konnte der zugeteilte Einsatzabschnitt mit drei Hunden durchsucht werden.

Rettungshund „Pinu’u“, ein Mantrailer aus Neuss, machte an einem Holzstapel auf sich aufmerksam. Zunächst wurde hier jedoch niemand gefunden. Im weiteren Verlauf der Suchmaßnahmen fand eines der Teams aus Neuss dann aber die sichtlich verwirrte 80-Jährige auf einem Waldweg in der Nähe. Die Frau war unverletzt, jedoch sichtlich erschöpft. Der Rettungsdienst übernahm sie und brachte die Patienten zur weiteren Untersuchung in eine Klinik.

Im Rahmen des Einsatzes wurden ein Feuerwehrmann und ein Rettungshund leicht verletzt. Der Einsatz für die Kräfte der Feuerwehr Neuss wurde gegen 12:45 Uhr beendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.