Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019
Rettungs-Magazin 5/2019
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Menschenmenge versperrte Notarzt den Weg zum Patienten

(Bild: Markus Braendli)Düsseldorf (ots) – Ein medizinischer Notfall eskalierte am Samstagabend (14.08.2021) in der Düsseldorfer Altstadt. Passanten versperrten dem Notarzt den Weg zum Patienten.

Der Rettungsdienst war um 18:25 Uhr zu einem Notfall im öffentlichen Raum alarmiert worden. Nachdem die Besatzung eines Rettungswagens (RTW) mit der Versorgung des Patienten begonnen hatte, umringte eine Vielzahl von jungen Menschen die Einsatzkräfte. Da sich das RTW-Team bedrängt fühlte, forderte es die Polizei nach.

Anzeige

Kurz danach trafen Beamte der Düsseldorfer Polizei ein, die eine Absperrung rund um die Einsatzstelle bildeten. Durch weitere zuströmende Menschen wuchs die Gruppe auf mehrere hundert Personen an. Laut Polizei solidarisierte sich die Menge mit den Störern. Ein hinzugerufener Notarzt wurde am Durchgang zum Patienten gehindert.

Jetzt forderten die Polizisten ihrerseits weitere Kräfte an, um die Einsatzstelle zu räumen. Dadurch konnte der Patient zum Rettungswagen gebracht und in eine Klinik transportiert werden.

Im Verlauf der Räumung trat offenbar ein 15-Jähriger an einen Polizisten heran, schubste diesen, nahm Anlauf und sprang gegen den Beamten, um die Absperrung gewaltsam zu durchbrechen. Polizisten brachten den Jugendlichen zu Boden und nahmen ihn zur Wache mit. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen übergab die Polizei den 15-Jährigen in die Obhut eines Erziehungsberechtigten.

Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019
Rettungs-Magazin 5/2019
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.