Lose Radmuttern stoppen RTW: Anzeige gegen Unbekannt

(Bild: Markus Braendli)Gadebusch (ots) – Rettungsdienst-Mitarbeiter aus Gadebusch (Kreis Nordwestmecklenburg) haben am Dienstag (5.2.2019) Anzeige bei der Polizei erstattet. Unbekannte sollen die Radmuttern an einem Rettungswagen (RTW) gelöst haben.

Die RTW-Besatzung bemerkte während einer Leerfahrt plötzlich laute Geräusche, die vom hinteren linken Reifen kamen. Sofort stoppten die Einsatzkräfte das Fahrzeug. Sie stellten fest, dass sich das Rad stark gelockert hatte. Felge und Radbolzen waren bereits beschädigt. Da die Weiterfahrt nicht möglich war, brachte ein Abschleppdienst den RTW in eine Werkstatt.

Anzeige

Laut Polizei sei es sehr unwahrscheinlich, dass sich die Radbolzen eigenständig gelöst haben. Der Reifen hatte sich zuvor monatelang ohne besondere Vorfälle im Einsatz befunden.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren