Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019
Rettungs-Magazin 5/2019
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Kiel: Mehrere Verletzte durch Windhose

(Bild: (Symbol) maja7777/pixabay.com)Kiel (ots) – Nach dem Durchzug einer Windhose (Tornado) wurden am Mittwoch (29.09.2021) Feuerwehr und Rettungsdienst zur Kieler Innenförde gerufen. Mehrere Personen waren durch umherfliegende Gegenstände verletzt worden.

Nach Mitteilungen der Feuerwehr Kiel gab verschiedene Einsatzschwerpunkte, die sich über das Stadtgebiet verteilten.

Anzeige

Zum größten Einsatz kam es gegen 18:00 Uhr in der Kieler Innenförde. Bei dem Versuch mehrerer Ruderer, zwei 8er-Ruderboote aus dem Wasser zu retten, überraschte sie eine Windhose. Einige der Wassersportler wurden durch herumfliegende Teile verletzt, andere durch die Kraft der Windhose ins Wasser geschleudert.

Die Kieler Berufsfeuerwehr war mit einem Großaufgebot von Löschfahrzeugen und Rettungsdienstpersonal vor Ort. Mit circa 60 Einsatzkräfte konnten die vier Schwer-, drei Mittel- und mehrere Leichtverletzte medizinisch versorgt und in Krankenhäuser gebracht werden. Nach etwa zwei Stunden war dieser Einsatz beendet.

Ein weiterer Einsatzschwerpunkt war das Neubaugebiet in Kiel-Meimersdorf, in dem mehrere Dächer abgedeckt wurden. Desweitern wurden durch die Windhose in Kiel-Gaarden mehrere Dachziegel von Dächern gerissen. Angaben über Verletzte in diesen Gebieten liegen nicht vor.

Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019
Rettungs-Magazin 5/2019
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.