Produkt: Rettungs-Magazin 1/2021
Rettungs-Magazin 1/2021
Düsseldorfer Idee: Konzept für kleine MANV-Lagen +++ Trauma: Beckenverletzungen versorgen +++ Nürburgring: Eine X-Klasse für die Rennstrecke

Jugendliche sterben durch Stromschlag

(Bild: Deutsche Bahn)Itzehoe (ots) – Zwei Jugendliche sind am Samstagabend (28.11.2020) in Itzehoe ums Leben gekommen, nachdem sie auf einen Kesselwagen geklettert waren.

Die beiden Jugendlichen hielten sich nach Informationen der Bundespolizei mit zwei weiteren, etwa gleichalterigen Personen (16 bis 18 Jahre) am Bahnhof Itzehoe auf. Gegen 22:20 Uhr entschlossen sich zwei der vier Jugendlichen dazu, auf einen abgestellten Kesselwagen zu klettern. Dabei kamen sie offenbar der elektrischen Oberleitung zu nahe, die 15.000 Volt führt. Laut Polizei kam es zu einem Stromüberschlag, wodurch die beiden Jugendlichen tödliche Verletzungen erlitten.

Anzeige

Der Rettungsdienst war mit vier Rettungswagen und zwei Notarztfahrzeugen vor Ort. Die Rettungskräfte untersuchten und versorgten die beiden anderen Jugendlichen. Einer hatte eine Verbrennung an der Hand davongetragen, sein Begleiter erlitt einen Schock.

Damit die Rettungskräfte gefahrlos arbeiten konnten, wurde der Strom in der Oberleitung abgeschaltet. Weil sich in dem Kesselwagen Gefahrgut befand, wurde vorsorglich der Löschzug Gefahrgut des Kreises Steinburg hinzugezogen.

Produkt: Rettungs-Magazin 1/2021
Rettungs-Magazin 1/2021
Düsseldorfer Idee: Konzept für kleine MANV-Lagen +++ Trauma: Beckenverletzungen versorgen +++ Nürburgring: Eine X-Klasse für die Rennstrecke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.