Fünfköpfige Familie erlitt CO-Vergiftung

(Bild: (Symbol) Markus Brändli)Düsseldorf (ots) – Aufgrund von Übelkeit und Erbrechen der Angehörigen einer fünfköpfigen Familie wurde der Düsseldorfer Rettungsdienst am Freitag (14.01.2022) gegen 20:20 Uhr zu einer Dachgeschosswohnung gerufen.

Die kurz nach dem Notruf eintreffende Besatzung eines Rettungswagens wurde bereits vor dem Betreten der Wohnung durch ein mitgeführtes Kohlenmonoxidmessgerät akustisch gewarnt. Das Gerät zeigte einen erhöhten CO-Wert an. Die Rettungskräfte forderten daraufhin umgehend zwei Löschzüge und Sonderfahrzeuge nach. Anschließend retteten die Einsatzkräfte die Familie aus der Wohnung.

Anzeige

Eine vor Ort vorgenommene Überprüfung des Kohlenmonoxidgehalts im Blut der Verletzten ergab, dass sowohl die beiden Erwachsenen als auch die drei Kinder stark erhöhte Werte aufwiesen. Der Rettungsdienst brachte die Familie gemeinsam in ein Krankenhaus.

Die Feuerwehrkräfte setzten zum Belüften der Wohnung und des Treppenraumes leistungsstarke Lüfter ein. Alle umliegenden Wohnungen wurden sicherheitshalber begangen. Hier war kein erhöhter Wert an Kohlenmonoxid messbar.

Die acht Rettungsdienstangehörigen und 26 Feuerwehrleute verließen die Einsatzstelle gegen 21:40 Uhr wieder. Angaben zur Ursache der erhöhten CO-Werte in der Wohnung machte die Feuerwehr Düsseldorf nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.