Ersthelferin stirbt bei Rettungsversuch

(Bild: (Symbol) Uwe Miethe/Deutsche Bahn AG)Straußfurt (ots) – Nach einem Verkehrsunfall an einem Bahnübergang ist am Samstag (18.12.2021) eine 84-jährige Ersthelferin im thüringischen Straußfurt ums Leben gekommen.

Der tödliche Zwischenfall ereignete sich laut Polizei gegen 07:30 Uhr. An einem Bahnübergang war es zu einem Verkehrsunfall gekommen, wodurch zwei Pkw ins Gleisbett geschleudert wurden. In einem der Wagen befand sich eine 45-jährige Frau, die ihr Fahrzeug ohne fremde Hilfe nicht verlassen konnte. Mehrere Verkehrsteilnehmer kamen zu Hilfe und retteten die Frau aus dem Wrack.

Anzeige

Eine 84-Jährige sowie ein weiterer Helfer versuchten sodann, eines der Fahrzeuge von den Gleisen wegzuschieben. In diesem Moment schloss sich die Bahnschranke und eine Regionalbahn näherte sich. Der Lokführer leitete eine Gefahrenbremsung ein und gab akustisch Signal. Dennoch erfasste der Zug die Pkw auf den Gleisen. Die 84-Jährige schaffte es nicht rechtzeitig, die Gleise zu verlassen, und wurde von der Regionalbahn erfasst. Sie erlitt tödliche Verletzungen.

Laut Polizei wurden bei dem Unfall insgesamt zwei Frauen leicht verletzt, der Lokführer erlitt einen Schock. Die Fahrgäste im Zug blieben unverletzt. Ein Kriseninterventionsteam kümmerte sich um die Anwesenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.