Ersthelfer auf der A61 schwer verletzt

(Bild: Jochen Tack/Polizei)Laudert (ots) – Beim Versuch, nach einem Verkehrsunfall zu helfen, wurde in der Nacht zu Dienstag (01.03.2022) ein 33-jähriger Autofahrer auf der Autobahn 61 nahe Laudert schwer verletzt.

Nach Polizeiangaben ereignete sich der Unfall gegen 00:50 Uhr. Eine Pkw-Fahrerin geriet gegen die Mittelschutzplanke, drehte sich und kam mit ihrem Fahrzeug auf dem rechten Fahrstreifen entgegengesetzt der Fahrtrichtung zum Stehen. Ein hinzukommender 33-jähriger Pkw-Fahrer hielt auf dem Standstreifen und begab sich zu dem verunfallten Fahrzeug, um der Frau zu helfen.

Anzeige

Der Fahrer eines Sattelzugs erkannte die Situation offenbar zu spät. Er kollidierte mit seinem Lkw trotz eines Ausweichmanövers mit dem verunfallten Pkw. Hierbei wurde der Ersthelfer über die Seitenschutzplanke geschleudert und schwerstverletzt. Mit einem Rettungshubschrauber flog man ihn in die Uniklinik nach Frankfurt am Main.

Die Pkw-Fahrerin wurde vom Rettungsdienst ebenfalls in ein Krankenhaus eingeliefert, der Lkw-Fahrer erlitt einen Schock.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.