Erst Fahrzeugpanne, dann Reanimation

(Bild: Feuerwehr München)München (ots) – Bei einer Fahrzeugpanne ist am Sonntag (17.10.2021) ein Mann in München leblos zusammengebrochen. Ersthelfer begannen umgehend mit der Reanimation.

Der 80-Jährige wollte laut Berufsfeuerwehr München mit seinem Wagen abbiegen, als es aus dem Motorraum des Fahrzeuges zu rauchen begann. Der Mann stellte daraufhin vorsorglich den Motor ab. Eine Passantin bemerkte dies und kam ihm zu Hilfe. Gemeinsam schoben sie das Auto aus dem Kreuzungsbereich, als der Mann plötzlich kollabierte.

Anzeige

Sofort verständigte die Frau über Notruf 112 den Rettungsdienst. Ein zufällig vorbeikommender Hausarzt leitstete Erste Hilfe und begann mit der Reanimation. Kurz darauf traf eine Streifenwagenbesatzung der Polizei ein und übernahm die Wiederbelebungsmaßnahmen bis zur Ankunft des Rettungsdienstes. Die Besatzungen des Rettungswagens und eines Hilfeleistungslöschfahrzeugs intensivierten zusammen mit dem Notarzt der Feuerwehr die Reanimation.

Im Anschluss wurde der Patient in den Schockraum einer Münchner Klinik gebracht. Über den Gesundheitszustand des Autofahrers liegen der Feuerwehr keine Informationen vor. Vom qualmenden Pkw ging keine Gefahr aus. Die Rauchentwicklung ist vermutlich durch einen defekten Kühlerschlauch entstand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.