Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019
Rettungs-Magazin 5/2019
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Ebbstrom drohte Kitesurfer ins Meer zu ziehen

(Bild: (Symbol) DGzRS)List (DGzRS) – Einen abtreibenden Kitesurfer haben die Seenotretter aus List am Montagabend (22.06.2020) rund 400 Meter vor der Nordspitze Sylts aus einer akuten Notlage befreit.

Der Mann war bei westsüdwestlichem Wind um vier Beaufort (bis zu 28 km/h) am sogenannten Ellenbogen unterwegs, als er sein Brett verlor und ins Wasser stürzte. Sein Versuch, wieder aufzusteigen und den Kiteschirm zu starten, scheiterte. Deshalb schwamm der Surfer Richtung Strand. Doch der einsetzende Ebbstrom und ein leicht ablandiger Wind trieben ihn immer weiter aufs Meer hinaus.

Anzeige

Spaziergänger beobachteten den Kitersurfer und erkannten seine Notlage. Sie wählten deshalb den Notruf, der an die Seenotleitung Bremen der DGzRS weitergegeben wurde. Die Besatzung des Seenotrettungskreuzers „Pidder Lüng“ wurde in List alarmiert. Nach nur sieben Minuten waren die Seenotretter vor Ort. Sie nahmen den entkräfteten Mann samt Ausrüstung an Bord.

„Der Ebbstrom kann an dieser Stelle fast zehn km/h schnell werden. Er macht es fast unmöglich, ohne Hilfe wieder an Land zu kommen“, erläutert Christian Koprek, Vormann der „Pidder Lüng“.

Geschenkabo Rettungs-Magazin

Verschenken Sie 6x im Jahr Freude: Das Geschenkabo für ein Jahr!

31,70 €
AGB
Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019
Rettungs-Magazin 5/2019
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren