Drei Badeunfälle im Bodensee

(Bild: (Symbol) Todd Quackenbush/unsplash.com)Friedrichshafen (ots) – Gleich dreimal musste am vergangenen Wochenende der Rettungsdienst im Bodenseekreis aufgrund von Badeunfällen ausrücken.

Am Samstagvormittag (18.06.2022) wollte eine 73-jährige Frau im Aquastaad Immenstaad zur Badeplattform des Strandbades im Bodensee schwimmen. Auf halber Strecke konnte sie sich nicht mehr über Wasser halten. Auch ans Ufer schaffte es die Schwimmerin aus eigener Kraft nicht mehr.

Anzeige

Als ihre Notlage offenbar wurde, eilten der Frau ihr Mann, ein weiterer Badegast und eine Aufsichtsperson des Strandbades zu Hilfe. Gemeinsam brachten sie die Frau ans Ufer und nahmen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes Erste-Hilfe-Maßnahmen vor. Da die 73-Jährige kurzzeitig bewusstlos war, wurde sie in Begleitung des Notarztes eines Rettungshubschraubers per Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Friedrichshafen gebracht.

Gegen 18:00 Uhr ereignete sich dann ein weiterer Badeunfall, diesmal in Hagnau am Bodensee. Dort ging ein 71-jähriger Mann zusammen mit seiner Frau schwimmen. Durch eine Welle blieb dem Mann die Luft weg, woraufhin er das Bewusstsein verlor. Ein in unmittelbarer Nähe befindlicher Badegast hörte die Hilferufe der Frau. Mithilfe eines anderen Wassersportlers zog er den 71-Jährigen auf ein SUP-Brett und brachte ihn ans Ufer. Hier konnte der Gerettete an den Rettungsdienst und einen Notarzt übergeben werden. Auch in diesem Fall brachte der Rettungsdienst den Patienten in ein Krankenhaus nach Friedrichshafen.

Am darauffolgenden Sonntag (19.06.2022) kam es dann in Meersburg zu einem Badeunfall. Die Wasserschutzpolizeistation Überlingen wurde gegen 14:15 Uhr über den Zwischenfall  in Höhe des Landungssteges in Meersburg informiert.

Eine 52-jährige Frau war offenbar in Richtung Seemitte geschwommen, als sie nach circa 300 Metern um Hilfe rief. Mehrere Personen eilten ihr zu Hilfe und brachten die bereits leblose Frau an Land. Die Reanimationsmaßnahmen der Ersthelfer und des eintreffenden Rettungsdienstes blieben erfolglos. Der Notarzt stellte noch am Unfallort den Tod der Frau fest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.