Dortmund: Verpuffung in Mehrfamilienhaus

(Bild: (Symbol) Feuerwehr Dortmund)Dortmund (ots) – Einen weitergeleiteten Notruf von der Kreisleitstelle Unna erhielt die Feuer- und Rettungsleitstelle Dortmund am Freitagabend (20.05.2022) um 20:45 Uhr. Im Stadtteil Wickede sei es zu einer Verpuffung gekommen. In der betroffenen Wohnung würden noch Kinder vermisst.

Kurz darauf kam eine weitere Meldung herein, dass eine Wohnung im Erdgeschoss in voller Ausdehnung brennt. Aufgrund dessen entsandte die Feuerwehr Dortmund drei Löschzüge und zahlreiche Einheiten des Rettungsdienstes.

Anzeige

Die ersteintreffenden Einheiten konnten bereits auf der Anfahrt eine Rauchentwicklung aus einer Wohnung im Erdgeschoss erkennen. Die Helfer fanden eine 19-Jährige bewusstlos vor der Wohnungstür. Sie hatte massive Verbrennungen erlitten. Ihre Mutter befand sich in unmittelbarer Nähe.

Die verletzte junge Frau wurde von einem Rettungswagen mit Notarzt in eine Spezialklinik für Brandverletzte gebracht. Die Mutter transportierte der Rettungsdienst ebenfalls in eine Klinik.

Weil in der betroffenen Wohnung noch zwei weitere Kinder vermutet wurden, setzte die Feuerwehr fünf Trupps unter umluftunabhängigem Atemschutz ein. Die Suche nach den Kindern verlief jedoch erfolglos. Wie sich herausstellte, handelte es sich um eine Fehlinformation. Wohl stießen die Feuerwehrleute aber auf sechs verbrannte Katzen.

Im zweiten Obergeschoss befanden sich zum Zeitpunkt des Feuers drei Personen in ihrer Wohnung. Sie wurden von einem Trupp der Feuerwehr in ihrer Wohnung betreut. Alle weiteren Personen aus dem Mehrfamilienhaus befanden sich auf der Straße vor dem Gebäude. Ein Notfallseelsorger übernahm die Betreuung der betroffenen Personen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.