Bottrop: Höhenretter retten Ballonfahrer von Strommast

Strommast mit Heißluftballon(Bild: Feuerwehr Bottrop)Bottrop (ots) – Sechs Personen blieben am Sonntag (30.09.2018) um 17:33 Uhr mit ihrem Heißluftballon an einem Strommast in Bottrop hängen. Höhenretter mussten sie aus 70 Meter Höhe retten.

Wie die Feuerwehr Bottrop mitteilte, forderten die ersten Einsatzkräfte am Unfallort umgehend die Höhenretter der Feuerwehren Essen und Oberhausen zur Unterstützung an. Die Ballonfahrer konnten ihren Korb zwischenzeitlich provisorisch sichern.

Nachdem der Netzbetreiber die Hochspannungsleitung abgeschaltet hatte, kletterten die ersten Höhenretter am Mast nach oben und sicherten den Korb. Anschließend bereiteten sie die Personen für die Rettung vor. Die Feuerwehr Bottrop, das DRK Bottrop und die Notfallseelsorger der Feuerwehr Essen betreuten während der Rettung die Angehörigen der Ballonfahrer vor Ort.

Zusammen mit einem Höhenretter wurden die Personen einzeln im Rettungsgeschirr in der Mitte des Mastes abgeseilt. Der Rettungsdienst übernahm die Versorgung der leicht unterkühlten Patienten am Boden und brachte sie vorsorglich in ein Krankenhaus. Zwei Personen erlitten einen leichten Schock. Die Rettungsmaßnahmen dauerten bis zirka 23.30 Uhr.

Insgesamt waren 90 Einsatzkräfte der Feuerwehren Bottrop, Essen und Oberhausen sowie des THW und des DRK Bottrop vor Ort.

 

AboPlus Rettungs-MagazinImmer dabei: Mit unserem AboPlus können Sie das Rettungs-Magazin klassisch als Heft und jederzeit als digitales ePaper zum Beispiel auf einem Tablet lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: