Bonn: 3 Verletzte durch Natronlauge

(Bild: Martin Haselbauer/BF Bonn)Bonn (BF) – Bei einem Gefahrstoffunfall in Bonn-Beuel ist am Freitagabend (09.11.2018) Natronlauge ausgetreten. Drei Mitarbeiter verletzten sich durch den Kontakt mit der Flüssigkeit und mussten vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden.

Mitarbeiter eines Galvanikbetriebes meldeten um 18:09 Uhr der Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn den Gefahrstoffunfall. Mit einem Großaufgebot rückten die Rettungskräfte zur Einsatzstelle aus.

Bereits früh stand fest, dass der Austritt des flüssigen Gefahrguts auf das Gebäudeinnere begrenzt war. Weil der Umfang des Schadens und der genaue Gefahrstoff aber noch nicht bestätigt waren, erkundeten Spezialkräfte der Umwelteinheit in Chemikalienschutzanzügen die Unfallstelle. Ihnen gelang es auch, das Auslaufen der Flüssigkeit zu stoppen. Als freigesetzte Flüssigkeit identifizierten die Einsatzkräfte nach Messungen und Rücksprache mit der Betriebsleitung Natronlauge.

Drei Mitarbeiter des Industriebetriebs kamen bei dem Zwischenfall mit der gefährlichen Lauge in Kontakt. Die Notarzt- und Rettungswagenteams brachten die Männer mit leichten bis mittelschweren Verletzungen in ein Bonner Krankenhaus. Eine Gefahr für Personen außerhalb des Betriebes bestand laut Feuerwehr nicht.

Im Einsatz waren rund 70 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr samt Umwelteinheit und Gefahrgutfachberater. Neben dem Rettungs- und Notarztdienst waren auch Kräfte der Johanniter-Unfall-Hilfe vor Ort, um die Verpflegung der Helfer während des mehrstündigen Einsatzes sicherzustellen.

Der RRDC-Block – unser Schnellerfassungschart für alle Rettungskräfte. Er erleichtert die Patientendokumentation im Einsatz. Exklusiv bei uns im Shop erhältlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: