Bewohner aus brennender Wohnung gerettet

(Bild: FW Berg. Gladbach)Bergisch Gladbach (ots) – Die Feuer- und Rettungsleitstelle des Rheinisch-Bergischen Kreises wurde am Sonntag (21.11.2021) um 14:59 Uhr über einen Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus im Bergisch Gladbacher Stadtteil Bensberg informiert.

Die Leitstelle entsandte aufgrund der Meldung umgehend die beiden Feuerwachen 1 und 2, die Löschzüge 8 (Bensberg) und 10 (Refrath), den Einsatzführungsdienst (B-Dienst), den Leitungsdienst (A-Dienst) sowie ein Notarzteinsatzfahrzeug und zwei Rettungswagen an die Einsatzstelle.

Anzeige

Die ersten Feuerwehrkräfte vor Ort bemerkten eine starke Rauchentwicklung aus einer Erdgeschosswohnung. Nachbarn teilten mit, dass sich der Bewohner vermutlich noch in der Wohnung befand.

Mit mehreren Trupps leitete die Feuerwehr unter Atemschutz die Menschenrettung ein. In der Wohnung fanden die Helfer eine Person im Brandrauch vor. Durch ein Fenster auf der Rückseite des Gebäudes brachte man den Mann umgehend ins Freie. Hier übernahm der Rettungsdienst der Feuerwehr zusammen mit einem Notarzt die Versorgung des 56-jährigen Patienten.

Der Rettungsdienst sichtete neun weitere Bewohner des Hauses und betreute sie vor Ort. Die Betroffenen brachte die Feuerwehr für die Dauer des Einsatzes in einem Rettungswagen und Mannschaftstransportfahrzeug unter.

Der von der Feuerwehr gerettete Patient erlitt lebensbedrohliche Verletzungen. Nachdem er durch den Notarzt und Rettungsdienst stabilisiert wurde, flog ihn die Crew des Intensivtransporthubschraubers „Christoph Rheinland“ in ein Krankenhaus der Maximalversorgung nach Aachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.